Trotz unzähliger Artikel über eine drohende Abmahngefahr gibt es immer noch zahllose Websites und Facebook-Fanseiten, auf denen das Impressum entweder gänzlich fehlt oder falls doch vorhanden, fehlerhaft ist. Aber warum ist dem so? Sind sich die Betreiber solcher Seiten nicht bewusst, dass sie ins Visier einer abmahnwütigen Abwaltskanzlei geraten können? Im Gesamtergebnis spielt es letztendlich keine Rolle, ob das Impressum fehlt oder „nur“ fehlerhaft ist. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis wann so eine Seite ins Visier eines Anwalts, Notars etc gerät und dann wenige Zeit später eine teure Abmahnung ins Haus flattert. Erst dann, wenn bereits alles zu spät ist, wird seitens der Betreiber reagiert. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich ein rechtskonformes Impressum zu erstellen.

Inhalte eines rechtssicheren Impressums

In einem rechtssicheren Impressum müssen enthalten sein:

  • Firmenname und Rechtsform. Seit kurzer Zeit sind auch die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) sowie Anstalten, Körperschaften oder Stiftungen des öffentlichen Rechts verpflichtet, ihre Rechtsform anzugeben
  • bei juristischen Personen – Name des Geschäftsführers
  • Anschrift des Unternehmens – die Angabe eines Postfachs ist nicht erlaubt
  • „Angaben zu schnellen Kontaktaufnahme“: Telefonnummer und eMail-Adresse. Telefax-Nr. falls vorhanden
  • falls das Unternehmen einer Aufsichtsbehörde unterliegt: Name und Anschrift der Behörde
  • bei Eintragungen in ein öffentliches Register (Handelsregister, Vereinsregister usw.): Register und Registernummer
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer – bitte nicht verwechseln mit der Steuer-Nr. vom Finanzamt. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beginnt in Deutschland mit „DE“
  • Bildnachweise: Falls Sie Fotos von Bilddatenbanken wie Fotolia usw. verwenden sollten, so sind diese alle namentlich incl. der Webadresse anzugeben.

Zu guter letzt müssen dem Impressum auf der Website noch der Haftungsausschluss (Disclaimer) für Inhalte & Links sowie Angaben zum Urheberrecht hinzugefügt werden.

Impressumsgenerator

Damit Sie auch keinen Punkt bei Ihrem neuen und rechtskonformen Impressum vergessen, sollten Sie einen Impressumsgenerator wie unter www.erecht24.de verwenden. Mit diesem Generator können Sie Ihr Impressum Schritt für Schritt selbst erstellen.

Impressum auch auf Facebook-Fanseite verwendbar

Das erstellte Impressum können Sie auch auf Facebook-Fanseiten und anderen Socialmedia-Plattformen verwenden. Wie Sie Ihr Impressum bei Facebook, google+ und auf Xing einbauen, das zeigen wir Ihnen in unserem nächsten Beitrag.